Attikafiguren: Jakobs ist kein Schutzpatron

MAZ vom 4. November 2016

04.11.2016

Die Bürgerinitiative Mitteschön geißelt mangelndes Engagement des Rathaus-Chefs bei der Rückführung der Skulpturen von Berlin nach Potsdam. Bei einer Podiumsveranstaltung am Donnerstag hatte Jakobs all jenen eine Absage erteilt, die sich eine Schützenhilfe der Stadt erhoffen. Nur Linken-Fraktionschef Scharfenberg sprang dem Oberbürgermeister gestern bei. Steeven Bretz, Generalsekretär der Brandenburger CDU und Kreischef in der Landeshauptstadt, will sich hingegen mit dem Dauer-Exil der acht Attikafiguren nicht abfinden. Er hat eine Kleine Anfrage zu dem Thema gestellt, doch „aus der Antwort der Landesregierung spricht eine enttäuschende Kultur der Gleichgültigkeit“, empört sich Bretz. Seine Forderung: „Die Schlösserstiftung als Eigentümerin der Attika-Figuren und die drei Mitglieder der Landesregierung im Stiftungsrat – zwei mit SPD-Parteibuch, eine mit Linken-Parteibuch – sollten sich endlich für die Rückkehr einsetzen und Berlin klarmachen, dass die Figuren nach Potsdam gehören.“

Den Artikel in der MAZ lesen.