Pressemitteilung
25.09.2018, 13:07 Uhr
Von Grillhähnchen und Nichtwählern
PNN vom 25. September 2018
 Der Duft von Grillhähnchen weht über den Platz. Der Wagen, in dem das Geflügel verkauft wird, steht gleich neben dem Rewe am Johannes-Kepler-Platz am Stern. An diesem Montagnachmittag sind viele unterwegs, die ihre Einkäufe erledigen und noch schnell ein Hähnchen essen. Sie nehmen kaum Notiz von den vielen Wahlplakaten, die hier einen Tag nach der Oberbürgermeisterwahl noch hängen. Auf den meisten ist das Konterfei von Martina Trauth zu sehen. Die parteilose Kandidatin, die für die Linke nun in der Stichwahl antritt, hätte es hier eigentlich leicht haben sollen. Denn der Wahlbezirk 7106 gilt als Hochburg der Linken. Hans-Jürgen Scharfenberg holte hier bei der Oberbürgermeisterwahl 2010 61,8 Prozent der Stimmen. Trauth bekam am Sonntag nur 27,9 Prozent. Fragt man die Besucher des Hähnchenstandes, ob sie am Sonntag gewählt haben, heißt es sehr oft: „Keine Zeit“ oder „Nein, es hat geregnet.“