Pressemitteilung
05.09.2018, 19:21 Uhr
Neue Galgenfrist für das Minsk
PNN vom 5. September 2018
Das Tauziehen um die Zukunft des maroden Terassenrestaurants Minsk wird Potsdam vermutlich noch einige Monate beschäftigen. Denn schon im Vorfeld der Stadtverordnetenversammlung zeichnete sich am Mittwoch eine überraschend eindeutige Mehrheit für einen Vorstoß der Linken, der Grünen und der Fraktion Die Andere ab, die ein Werkstattverfahren zum Erhalt des Minsk erreichen wollen. Um unbestimmte Zeit würde sich damit auch der von den Stadtwerken geplante Verkauf von Baugrundstücken auf dem Brauhausberg an einen bisher öffentlich unbekannten Investor verschieben, mit dem das kommunale Unternehmen eigentlich bis zu 27 Millionen Euro einnehmen wollte.