Pressemitteilung
04.09.2018, 11:14 Uhr
Das sagen die OB-Kandidaten zur Flüchtlingspolitik in Potsdam
PNN vom 4. September 2018
Götz Friederich (CDU) --- Was kann Potsdam tun, um die Integration von Flüchtlingen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern? Entscheidend hierfür sind Sprachkenntnisse. Als Stadt müssen wir daran arbeiten, dass Männer und Frauen gleichermaßen mit dem Ansatz „Fördern und Fordern“ zeitnah gute Deutschkenntnisse, ggf. mit Schwerpunkt auf den Berufswunsch erwerben.

 

 

Wie wollen Sie Potsdam als tolerante und offene Stadt voranbringen? Die Stadt lebt vom Engagement ihrer Bürger in den vielfältigsten Bereichen. Das möchte ich pflegen und stärken. Besonders für den Gemeinsinn in unserer Stadtgesellschaft werde ich mich intensiv einsetzen, und so Toleranz voranbringen.

Wie wollen Sie die Arbeit von ehrenamtlichen Flüchtlingshelfern unterstützen Diese Arbeit ist gelebter Ausdruck unserer offenen und toleranten Stadtgesellschaft. Helfer und Helferinnen finden bei mir eine offene Tür, um im Gespräch die jeweils aktuell notwendige Art von Unterstützung zu finden.