Pressemitteilung
28.02.2018, 18:16 Uhr
Kein Verhaltenskodex für OB-Kandidaten
MAZ vom 28. Februar 2018
Der Vorstoß eines Regelwerks für alle Kandidaten zur Oberbürgermeisterwahl in Potsdam ist vom Tisch, der Antrag der Grünen blieb ohne Befürworter außerhalb der eigenen Reihen. Stattdessen setzen die anderen Fraktionen und der Oberbürgermeister angesichts der kritischen Potsdamer Öffentlichkeit auf die Selbstverpflichtung für einen sauberen Wahlkampf. Der Antrag wurde von der CDU und SPD grundsätzlich befürwortet – er würde „nichts schaden“, doch für die praktische Umsetzung sei es zu spät. Bis der Kodex formuliert sei, wäre die Wahl längst vorüber. Er würde eigentlich „bereits morgen gebraucht“, sagte CDU-Fraktionschef Matthias Finken.