Debatte um den Wiederaufbau der Garnisonkirche

Statement Götz Friederich

11.09.2019

Der Oberbürgermeister will einen Vorschlag zum Bau der Potsdamer Garnisonkirche vorlegen sagte er gegenüber PNN und der Märkische Allgemeine und in der heutigen SVV. Ein Ansatz der grundlegend begrüßenswert ist, das Versöhnen und nicht Spalten ist nicht zuletzt die Intention der Stiftung zum 

Wiederaufbau des Gotteshauses und auch die Aufgabe eines Stadtoberhauptes.

Es bleibt nun abzuwarten, wie konstruktiv der Vorstoß des OB gemeint ist und wie er seiner Verantwortung für den Kirchenbau auch gerade in Bezug
auf den Charakter eines Gotteshauses nachkommen möchte.
 
Der Kreisvorsitzende der CDU Potsdam, Götz Friederich, sagte zur aktuellen Debatte um den Standort Garnisonkirche: Der OB meint, entscheidend sei der Inhalt, mehr als die Errichtung eines Gebäudes. Nur, was ist der Inhalt eine Moschee, einer Synagoge, einer Kirche? Der Inhalt eines Gotteshauses ist: Gott, eine göttliche Allmacht, die je nach Religion unterschiedlich erkannt wird. Und die vor allem über jeder menschlichen Vernunft und jedem menschlichen Verstand steht. Und hier verkennt der OB: Gott lässt sich nicht politisch definieren, formen oder verbiegen. Alles andere ist ein verzweifelter Versuch, Gott irgendwie politisch korrekt profan zu gestalten. Die Idee des OB ist sicherlich ein Ansatz einer möglichen Nutzung eines zu errichtenden Kirchenschiffs. Die CDU Potsdam wird sich selbstverständlich in den folgenden Diskussionsprozess mit einbringen. Das Maximum muss jedoch sein: Lasst uns das Kirchenschiff bauen als das was es ist, ein Raum des Glaubens, der Liebe und der Hoffnung, welche als göttliche Kraft weit über allen Menschen steht. Und dieses Haus kann dann selbstverständlich auch für internationale Kinder- und Jugendarbeit offen stehen.

Clemens Viehrig, CDU Fraktionsvorsitzender meint: „Mich freut das klare Bekenntnis zum Wiederaufbau des Turms der Garnisonkirche. Mich freut zudem die Rückkehr ins Kuratorium, dies war/ist für uns selbstverständlich. Die weitere Debatte zu besagter Begegnungsstätte müsse man mit allen Beteiligten führen. Mich hat zudem sehr erfreut, dass der OB sehr deutlich aufgezeigt hat, dass als Ziel der Wiederaufbau steht mit einem Langen Stall für die Kunst- und Kreativwirtschaft.“

Wieland Niekisch, Stadtverordneter der CDU und Vorsitzender des Bauausschusses wies in der SVV nochmals nachdrücklich auf den Charakter der Garnisonkirche als Gotteshaus mit einem Kirchenschiff hin.