Pressemitteilung
15.02.2019, 11:27 Uhr
Gemeinsam. Sicher. Besser. Starkes Team für die Kommunalwahl nominiert.
Pressemitteilung von Götz Friederich
Gemeinsam. Sicher. Besser. Starkes Team für die Kommunalwahl nominiert.

Potsdam: klassisch - modern

"Ich freue mich, dass wir ein starkes Team für die Kommunalwahl nominieren konnten. In einem basisdemokratischen Prozess – Gesamtmitgliederversammlung – haben wir einen sehr guten Mix aus neuen, bereits bekannten, jungen und lebenserfahrenen Kandidaten gewählt. Besonders freut es mich, dass von den ersten 18 Kandidaten sieben Frauen z.T. auf Listenplatz 1 gewählt wurden. Für mich zählt dabei nicht der Spitzenkandidat, sondern das Wahlkreisteam aus den ersten drei Gewählten. Dieses Team wird zuallererst für die Politik in den jeweiligen Wahlkreisen verantwortlich sein. Ich möchte mich bei allen Kandidatinnen und Kandidaten bedanken, die sich bereiterklärt haben, sich für dieses Ehrenamt nominieren zu lassen. Es wird viel zu oft vergessen, dass dieses Ehrenamt viel Arbeit mit sich bringt", fasst der CDU Kreisvorsitzende Götz Friederich den Abend zusammen.
Die CDU Potsdam wird mit 68 Kandidatinnen und Kandidaten bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 antreten. In den sechs Wahlkreisen wurden jeweils folgende Wahlkreisteams nominiert:
  • Wahlkreis 1: Clemens Viehrig, Dr. Regina Ryssel, Matthias Kaiser
  • Wahlkreis 2: Matthias Finken, Anna Lüdcke, Maximilian Adams
  • Wahlkreis 3: Dr. Wieland Niekisch, Tabea Gutschmidt, Maike Dencker
  • Wahlkreis 4: Tanja Mutschischk, Götz Friederich, Aldriane Franke-Thiemann
  • Wahlkreis 5: Günter Anger, Martin Wölfel, Gino Bergner
  • Wahlkreis 6: Lars Eichert, Lothar Wellmann, Kerstin Sammer
Auf der Wahlkreismitgliederversammlung wurden weitere Anregungen für das Kommunalwahlprogramm durch die Mitglieder gegeben, welche jetzt durch eine Programmkommission zum Abschluss gebracht werden. In einem breiten Beteiligungsprozess haben Mitglieder des Kreisverbandes in den letzten Monaten das Kommunalwahlprogramm erarbeitet. „Ich kann das Programm ganz einfach zusammenfassen: Wir stehen für Lösungen und nicht für Ideologie. Ich glaube, dass dies uns maßgeblich von den politischen Mitbewerbern unterscheidet und das Ziel ist klar. Wir wollen den Schwung aus der Oberbürgermeisterwahl mitnehmen und unser Ergebnis von 2014 steigern. Die Gespräche im letzten Wahlkampf haben mir sehr deutlich gezeigt, dass wir eine starke bürgerliche Mehrheit in dieser Stadt brauchen. Für diese Werte treten wir an, für dies Werte stehen wir“, meint Götz Friederich.
Zusatzinformationen