IHR SPITZENTEAM IM WAHLKREIS 2

Matthias Finken - Maximilian Adams - Anna Lüdcke

Wahlkreisprogramm --- Wahlkreisflyer
 

Dafür setzt sich das Spitzenteam im Wahlkreis 2 u.a. ein:

 

Ø    unsere Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem Wahlkreis aktiv in die Gestaltung eine unternehmerfreundlichen Stadtpolitik einbeziehen

Ø  
 Kultur, Kreativwirtschaft und Bandprobenräume muss auch im ländlichen Raum Platz sein 

Ø    eine behutsame Entwicklung von Nedlitz, Neufahrland und Fahrland, hier sollen sich richtige Kieze entwickeln

Ø    ausreichende Angebote an Jugendfreizeiteinrichtungen auf beiden Seiten des Volksparks, in Krampnitz und in den Ortsteilen, Weiterentwicklung des Stadtteilladens in der Georg-Herrmann-Allee zum Bürgertreff mit ausreichenden Räumen sowie mit den Bürgern zu entwickelnde Angebote für eine aktive und interessante Stadtteilarbeit in allen Orts- und Stadtteilen.

Ø    einen sicheren, sauberen und gepflegten Volkspark mit einem attraktiven, anwohnerverträglichen Veranstaltungsangebot und Sportangeboten für alle Altersklassen wie z.B. einem Mehrgenerationenspielplatz nachdem wir verhindert haben, dass die Viergeschosser am Parkrand gebaut werden.

Ø    flüssigen, Anwohner schonenden Verkehr durch Bornim und Bornstedt auf der B 2, B 273 und am Dorint sowie Geschwindigkeitsüberwachungen auch in den Wohngebieten.

Ø    die Verbesserung der Belastung durch den zunehmenden Verkehr in Grube.

Ø    eine sinnvolle Parkraumbewirtschaftung inbesondere auch in der Nauener Vorstadt

Ø    ein kostenfreies Schüler/Azubi Ticket im ÖPNV einsetzen.

Ø    eine intelligente Entwicklung von Krampnitz mit einer guten Verkehrsanbindung, ausreichend Stellplätzen und bezahlbaren Wohnungen.

Ø    einen attraktiven ÖPNV flächendeckend mit ausreichenden gut getakteten Kapazitäten, und Preisen einschließlich einer umwelt- und einwohnerverträglichen Tramverlängerung über Bornstedt und Bornim nach Golm, und über Krampnitz nach Fahrland. 

Ø    sinnvolle Taktung von Nachbussen, um jungen Leuten aus dem ländlichen Raum die Teilhabe am städtischen Nachtleben zu ermöglichen

Ø    ausreichend Park&Ride Plätze und sichere Fahrradparkplätze an den wichtigsten Haltestellen von Bussen und Bahnen

Ø    für den Bau eines Kiezbades, nachdem wir dafür gesorgt haben, dass eine Fläche dafür vorgehalten wird.

Ø    ausreichende Sportangebote und der zügigen Realisierung  des Sportfunktionsgebäude für den Platz der Potsdamer Kickers

Ø    sichere Wege zu Schulen und Kitas, die Realisierung des lange versprochenen Gehwegs vom Habichtweg zur Kirschallee in Bornstedt, und barrierefreie Haltestellen wie intakte Gehwege.

Ø    Potsdam hört nicht an der Autobahn auf, urbane und stadtnahe Landwirtschaft in der Raumplanung berücksichtigen und fördern.