Pressemitteilung
23.09.2017, 17:54 Uhr
Fünf Varianten für die Biosphäre
PNN vom 23. September 2017
Beim geplanten Expertenworkshop zur Zukunft der defizitären Biosphäre sollen fünf Varianten miteinander konkurrieren. Das wurde am Donnerstagabend in der Sitzung der Interessenvertretung Bornstedter Feld (IVBF) bekannt. Matthias Finken, Fraktionschef der CDU/ANW und Vorsitzender der Interessenvertretung Bornstedter Feld, sagte, zu den stadtteilbezogenen Nutzungsmöglichkeiten würden Untersuchungen von Fachleuten laufen. Die Experten sollen klären, was tatsächlich im Stadtteil fehlt und was umgesetzt werden kann. Die erneute Prüfung von möglichen Freizeit- oder Stadtteileinrichtungen in der Biosphäre sei eine der letzten Chancen, im Entwicklungsbereich Bornstedter Feld noch etwas zu verändern, sagte Finken. „Das sind die letzten Flächen, die noch zur Verfügung stehen und die wir noch nutzen können.“