Aktuelle Standpunkte
Sanierungsziele Potsdamer Mitte / Kultur-und Kreativwirtschaft
Am 4. März 2015 wurde der Bebauungsplan 1 von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen. Damit wurde eine wichtige Grundlage für die weitere bauliche Entwicklung – insbesondere dem ehemaligen Feuerwehrgelände, dem Langen Stall und der Neugestaltung der Plantage andererseits – geschaffen. Die geplante Wiedererrichtung der Garnisonkirche wird einen städtebaulichen Akzent setzen.
Die Plantage, einst gerahmt durch den Stadtkanal und den Langen Stall, soll unter Beachtung historischer Raumbezüge als attraktive und multifunktional nutzbare innerstädtische Parkanlage neu gestaltet werden.
 
Das Verwaltungsgebäude des Rechenzentrums befindet sich im Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 1 und ist Bestandteil des Treuhandvermögens der Sanierungsmaßnahme Potsdamer Mitte. Gebäude und Grundstück wurden mit Fördermitteln angekauft.
 
Für die Errichtung des Kirchenschiffs der Garnisonkirche wird eine geringe Bebauung des Grundstückes des Rechenzentrums erforderlich. Teile des Grundstückes sind deshalb an die Stiftung Garnisonkirche Potsdam übertragen worden.
 
Im Rahmen der bestehenden Sanierungsziele besteht bis zum geplanten Gebäudeabriss eine kurzfristige Nutzungsperspektive für 3 Jahre. Eine langfristige Nutzungsperspektive bedingte eine Änderung der Sanierungsziele, eine Verständigung mit der Stiftung Garnisonkirche Potsdam und mit dem Fördermittelgeber Land Bandenburg.
 
Die Arbeitsgruppe der Kreativwirtschaft plädierte für eine langfristige Nutzungsperspektive des Hauses, um auch Investitionen in den Räumen vornehmen zu können.
 
Die CDU Potsdam beschließt dazu folgende Positionen:

- an den mit dem Bebauungsplan 1 beschlossenen Entwicklungszielen für den Bereich Esplanade, Langer Stall und Garnisonkirche wird festgehalten.
- Für die Kultur- und Kreativwirtschaft in Potsdam ist mit deren Beteiligung kurzfristig eine dauerhafte Unterbringungslösung (Alternativstandort „Langer Stall“) zu suchen und zu realisieren.